Kleve Rathausviertel

Wettbewerbsbearbeitung für Gatermann + Schossig 

Wettbewerbsart: Verhandlungverfahren mit anschließender Bürgerbefragung
1. Rang Variante A
Klient: Stadt Kleve
Ort: Rathausviertel – Kleve – Deutschland
BGF: 35.000 m²
Bearbeitungszeit: 2009

Die Neukonzeption der Unterstadt Kleve und eine Erneuerung des Rathauses wurden in drei Varianten mit anschließender Bürgerbefragung bearbeitet. Die hier bearbeitet Variante A sollte einen Neubau für das Rathaus vorsehen, während sich die anderen Varianten mit einer Kernsanierung oder kompletten Umgestaltung der Bestandsgebäude beschäftigten.

Das Städtebauliche ziel des Entwurfs ist die Ausbildung einer Stadtkante zum historischen Wallgraben mit Durchlässigkeit zu neuen Grünalnlegen. Die Wohnhäuser ziehen die Wall-Graben-Zone in ihre Innenhöfe. Zur Stadt orientiert entstehen Geschäfte und Restaurants. Die Minoritenkirche wird durch den Abriss des alten Rathauses betont und herausgestellt. Das Neue Rathaus selbst entsteht an der Uferkante zum Spoikanal mit erweiterter Wasserfläche.